Vom Anfänger zum Charterer

Die möglichen “Karriere-Leitern” auf einen Blick

Übersicht vom Anfänger bis zum Segelschein für das Meer und Chartern einer Segelyacht

Schritt Nr.KursBeschreibungDauer
1Segel-Grundkurs oder
Segel-Grundschein oder
Einsteiger-Kurs inkl. Punkt 3 (SBF-Binnen)
Grundkenntnisse erlangen2 Tage
5 Tage oder
5 Tage
2SBF-See (Sportbootführerschein See)Motorbootführerschein für das Meer4 Tage
(3)(Optional) SBF-Binnen (Sportbootführerschein Binnen)Segel- und/oder Motorbootführerschein für Binnengewässer10 Tage
4Segel-TörnSammeln der 300 Seemeilen (Voraussetzung für SKS)7 Tage
5SKS (Sportküstenschifferschein)5 Tage (Theorie) +
7 Tage (Praxis)
6SRC (Short Range Certificate)Funkzeugnis für Seefunk2 Tage

Beschreibung zur Übersicht

1. Segel-Grundschein, Segel-Grundkurs oder Einsteiger-Kurs (inkl. Punkt 3 “SBF-Binnen”)
Ich würde Ihnen empfehlen mit dem Segel-Grundschein zu beginnen. Hier lernen Sie die wichtigsten Segelmanöver und theoretische Grundlagen. Der Kurs dauert 5 Tage. Der Schwerpunkt liegt auf der Praxis. Nach diesem Kurs können Sie eigenständig ein Segelboot führen und z. B. eine Jolle/Segelboot auf bayerische Seen ausleihen (ebenfalls. in Hotels/Robinson Clubs am Meer). Eine Segelyacht für einen Segeltörn am Meer können Sie mit diesem Schein noch nicht chartern. Er stellt den Einstieg in den Segelsport dar und man kann darauf aufbauen.

Sollten Sie keine Prüfung absolvieren wollen, so wäre der Segel-Grundkurs der geeignete Kur zur Erlangung von Segelgrundkenntnissen. Der Kursinhalt entspricht dem des Segel-Grundscheins.

Eine Alternative wäre auch unser zweitägiger Einsteiger-Kurs. Dieser Kurs reicht jedoch noch nicht aus, um die notwendigen Segelkenntnisse zu erlangen. Er ist eine Variante in Kombination mit dem SBF-Binnen-Schein (siehe Schritt 3), sofern Sie diesen anstreben. Der Einsteiger-Kurs kann natürlich auch mit dem Segel-Grundschein kombiniert werden. Er ist allerdings keine Voraussetzung für den Segel-Grundschein oder Segel-Grundkurs.

 2. Sportbootführerschein See (Motorbootführerschein für das Meer)
Der nächste Schritt wäre dann der SBF-See. Dies ist ein reiner Motorbootführerschein und ist zwingende Voraussetzung für den späteren SKS (Sportküstenschifferschein).
Wir bieten einen 4-Tages-Wochenendkurs jeweils im Frühjahr und Herbst an, der sowohl die Theorie als auch die Praxis enthält.
Es gibt zudem die Möglichkeit die Theorie im Eigenstudium über unseren Online-Kurs zu lernen und ergänzend hierzu ein 3-stündiges Navigationstraining zu besuchen. Sie würden dann noch bei uns vor Ort 3 bis 4 Motorbootübungseinheiten benötigen
Der SBF-See ist vom Segeln unabhängig und kann somit jederzeit auch als erster amtlicher Schein gemacht werden.
Sie können somit mit dem Segel-Grundschein beginnen, dann den SBF-See Motorbootschein ablegen und wenn Sie noch möchten später Ihre Segel-Kenntnisse mit dem SBF-Binnen erweitern.

 (3. SBF-Binnen)

Der SBF-Binnen ist bei einem bereits besuchten Segel-Grundkurs oder Segel-Grundschein-Kurs optional. Zur Vertiefung der Segelkenntnisse ist dieser Schein ideal, oder falls Sie vor haben auf führerscheinpflichtige Gewässer wie in Berlin, Rhein, Bodensee (mit zusätzlichem Bodenseeschifferpatent) etc. zu segeln oder Motorboot zu fahren.

Sollte der SBF-Binnen angestrebt werden, so empfehlen wir diesen nach dem SBF-See zu machen, da dann die praktische Motorboot-Prüfung und Knoten-Prüfung bei der SBF-Binnen-Prüfung erlassen wird. Es entfallen somit die Prüfungsgebühren für die Motorbootpraxis und weitere Kosten für Motorboot-Übungseinheiten.

Es wäre auch möglich mit dem SBF-Binnen (Segeln und Motor) zu beginnen. Allerdings ist hier die Theorie sehr umfangreich. Segel-Grundkenntnisse (siehe Segel-Grundschein oder Einsteiger-Kurs) sollten vorhanden sein. Der Kurs dauert 2 Wochen (10 Tage).

Segeln beruht auf Erfahrung und Übung und so sollte man normalerweise für eine fundierte Ausbildung mit dem Segel-Grundschein starten und dann mit dem SBF-Binnen fortfahren. Für den Segelschein fürs Meer (SKS) sind umfangreiche Segel-Kenntnisse erforderlich. Der SBF-Binnen ist keine zwingende Voraussetzung, sondern nur eine Möglichkeit weiter Erfahrung zu sammeln. Ob man den Segel-Grundschein oder den SBF-Binnen macht, bleibt jedem selber überlassen. Wichtig ist, dass man Segeln kann, bevor man auf das Meer geht.

 4.Segel-Törn (Sammeln der 300 Seemeilen)

Falls Sie noch nicht anderweitig die vorgegebenen 300 Seemeilen gesammelt haben, empfehlen wir Ihnen einen Segel-Törn mit uns (1 Woche) mitzumachen.

 5. SKS (Segelschein für das Meer)
Der nächste Schritt nach dem SBF-See und nach Erlernen von Segelgrundkenntnissen wäre dann der SKS. Hierfür benötigen Sie 300 Seemeilen am Meer. Diese Seemeilen würden wir z. B. in einem einwöchigen Meilen- und Übungs- bzw. Urlaubstörn in Kroatien, Ostsee oder Sardinien sammeln. Über den Winter könnten Sie dann die umfangreiche Theorie mit der Navigation bei uns vor Ort in einem Wochenendkurs oder Abendkurs erlernen. Danach wäre die praktische Prüfung ebenfalls wieder auf dem Meer (Slowenien oder Ostsee). Vor der Prüfung würden wir eine Woche lang Manövertraining durchführen. Am Freitag findet zum Abschluß die praktische Prüfung statt.

 6. SRC (Funkzeugnis)
Um ein Segelboot auf dem Meer chartern zu können, benötigen Sie noch einen Funkschein. Dieser ist von den oben genannten Kursen unabhängig und kann bei uns jederzeit durchgeführt werden. Das SRC kann als Abendkurs oder Wochenendkurs besucht werden. Sollten Sie lieber das Eigenstudium bevorzugen, gäbe es noch unseren Online-Kurs mit ergänzendem Funkgerätetraining.